Der Energieausweis

Der Energieausweis

Mit der Energieeinsparverordnung 2007, EnEV 2007, wurde der Energieausweis in Deutschland eingeführt. Ziel der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union, EU, war es den CO² Austausch bis 2020 zu reduzieren. Es sollte eine Einsparung von circa 36 Prozent durch die energetische Sanierung des Gebäudebestands und dem daraus resultierenden effektiveren Umgang mit Energie erreicht werden. Diese Überlegung resultierte aus der Tatsache, dass sowohl in Deutschland, als auch in anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, gerade der Gebäudebestand circa 30 Prozent der Gebäude dreimal soviel Energie benötigt, wie ein effizienter Neubau. Ursache dafür sind nicht nur die thermische Hülle der Gebäude, sondern auch die verwendeten Heizanlagen, bei denen circa 25 Prozent seit mehr als 20 Jahren betrieben werden, nicht mehr dem heutigen energetischen Anspruch einer modernen Heiztechnik entsprechen, und dadurch zu viel Energie verbrauchen. Gerade hier sind energetische Einsparpotentiale möglich. Der Energieausweis spiegelt den energetischen Zustand des Gebäudes und seiner Gebäudetechnik wieder. Die Modernisierungsempfehlungen sind Anhaltspunkt für den effektiveren Umgang mit Energie. Weitere Anreize werden durch staatliche und europäische Fördermittel für die energetischen Modernisierung des Gebäudes geschaffen.

Seit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung 2013, EnEV 2013, am 1. Mai 2014 müssen Energieausweise beim Deutschen Institut für Bautechnik, Dibt, registriert werden. Diese Leistung wird von uns innerhalb der Energieausweiserstellung durchgeführt.

 

Der Energieausweis im Überblick

Beispiel - Bedarfsbasierter Energieausweis für Wohngebäude

Seite 1


 

Energieausweis - Seite 1

Die erste Seite des Energieausweises, das Deckblatt, umfasst folgende Daten:


Allgemeine Daten zu Ihrem Gebäude

Hinweise zu den Angaben über die energetische Qualität des Gebäudes

Hinweise zur Verwendung des Energieausweises

Angaben zum Aussteller

Sie wird vom Aussteller unterschrieben und gestempelt.


 

Seite 2


 

Energieausweis - Seite 2

 

Die zweite Seite des Energieausweises, der berechnete Energiebedarf des Gebäudes, umfasst folgende Daten:


Skala - Endenergiebedarf / Primärenergiebedarf des Gebäudes

Explizite Ausweisung des Endenergiebedarfes des Gebäudes

Angaben zum EEWärmeG

Angaben zu den getroffenen Ersatzmaßnahmen zum EEWärmeG

Vergleichswerte zum ermittelten Endenergiebedarf

Erläuterungen zum Berechnungsverfahren

Sie wird nur beim bedarfsbasierten Energieausweis ausgefüllt.


 

Seite 3


 

Energieausweis - Seite 2

 

Die dritte Seite des Energieausweises, der erfasste Energieverbrauch des Gebäudes, umfasst folgende Angaben:


Ausweisung des Energieverbrauchskennwertes Ihres Gebäudes

Verbrauchserfassung - Heizung und Warmwasser

Vergleichswerte Endenergiebedarf

Erläuterungen zum Verfahren

Sie wird nur beim verbrauchsbasierten Energieausweis ausgefüllt.


 

Seite 4


 

Energieausweis - Seite 4

 

Die vierte Seite des Energieausweises, die Modernisierungsempfehlungen, umfasst folgenden Inhalt:


Empfehlungen zur kostengünstigen energetischenModerniesierung Ihres Gebäudes

Ergänzende Erläuterungen zu den Angaben im Energieausweis


 

Seite 5


 

Energieausweis - Seite 5

Auf der fünften Seite, den Erläuterungen, werden alle verwendeten Angaben und Begriffe des Energieausweis erklärt.
Im Detail werden folgende Begriffe erläutert:


Energiebedarf

Primärenergiebedarf

Endenergiebedarf

Energetischen Qualität der Gebäudehülle

Energieverbrauchskennwert

Information zu gemischt genutzte Gebäude


 

Die Aushangseite zum Energieausweis


Zum Energieausweis kann eine Aushangseite ausgestellt werden. Sie ist für Besitzer von Wohngebäuden freiwillig. Für Eigentümer von Nichtwohngebäuden ist sie, nach Paragraph 16 Absatz 4 der Energieeinsparverordnung, EnEV, für Gebäude mit mehr als 500 m² Nutzfläche, in denen Behörden und sonstigen Einrichtungen für eine große Anzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen und die deshalb von diesen Menschen häufig aufgesucht werden, auszustellen und an einer für die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle auszuhängen. Alternativ kann an dieser Stelle aber auch der vollständige Energieausweis, anstatt der Aushangseite, ausgehängt werden. Die Aushangseite umfasst im Einzelnen folgende Angaben, Energieverbrauchskennwert oder Energiebedarfskennwert des Gebäudes, Allgemeine Angaben Ihres Gebäudes. Vergleichswerte Endenergiebedarf und Angaben zum Aussteller. Sie wird vom Aussteller ebenfalls unterschrieben und gestempelt.

 

Bei uns können Sie den Energieausweis für Ihr Gebäude bestellen.